Jutta Braun | Verlag Die Werkstatt Direkt zum Inhalt

Jutta Braun

Dr. Jutta Braun (geb. 1967), studierte Zeitgeschichte, Osteuropäische Geschichte und Sinologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Stipendiatin der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung; 1999 Promotion zur politischen Justiz in der DDR, 1999 bis 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Zeitgeschichte des Sports der Universität Potsdam; 2004-2006 Stipendiatin des NOK für Deutschland; 2010-2013 Forschungsprojekt am Zentrum für Zeithistorische Forschung zur Friedlichen Revolution in Potsdam und Brandenburg; seit 2004 Vorstand des Zentrums deutsche Sportgeschichte; 2012 Gutachterin der Enquete-Kommission „Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED-Diktatur“ des Brandenburger Landtages; seit 2012 Beirat im „Global History of Sport in the Cold War“-Project.

Forschungsschwerpunkte:  Sport im Kalten Krieg;  Gesellschaftsgeschichte des Fußballs; Olympische Spiele 1936; Transformation des Sports seit 1989/90; politische Justiz in der DDR;  Friedliche Revolution in Brandenburg