» Buch anne Castroper

Buch anne Castroper

24,90€

inkl. MwSt.

anne Castroper

Ein Jahrhundert Fußball mitten in Bochum

    • 176 Seiten
    • 21 x 29,7 cm
    • Hardcover
    • Fotos, unter Mitarbeit von David Nienhaus, Christian Schönhals und der Presseabteilung des VfL Bochum 1848
    ISBN: 978-3-89533-779-6

    1. Auflage 2011

    Seit 1911, also seit einem Jahrhundert, wird an der Castroper Straße (also »anne Castroper«) Fußball gespielt. Der VfL Bochum verfügt damit über eine der traditionsreichsten Wettkampfstätten im deutschen Profifußball. Ihre Geschichte wird nun in einem liebevoll recherchierten und prächtig bebilderten Band dokumentiert: vom pionierhaften Bretterzaunplatz über den hochmodernen Neubau der 1920er Jahre bis hin zum Ruhrstadion, das sich seit seiner Einweihung 1979 bei den Fans wegen seiner Kompaktheit besonderer Beliebtheit erfreut.
    Highlights wie Länder- und Europapokalspiele werden ebenso thematisiert wie diverse Um- und Ausbauten oder Namenswechsel; ein Blick hinter die Kulissen zeigt, wie ein Spieltag im Stadion abläuft. Darüber hinaus berichten Fans (darunter Bekanntheiten wie Frank Goosen), aber auch Stadionsprecher, Polizeibeamte oder Würstchenverkäufer von ihrer ganz persönlichen Beziehung zum Stadion. Eingestreute Anekdoten – z.B. die originellsten Gründe für Spielabsagen – sowie eine Statistik runden dieses starke Stück Stadiongeschichte ab.

    Inhaltsverzeichnis

    Prolog
    1848 – Die Revolution auf der Kuhweide … 12
    1904 - 1910: Wie der Ball ins Rollen kam … Der Anfang des Fußballs in Bochum … 14
    1911 - 1918: Der Ball rollt „anne Castroper“ … 16
    Pate Heinrich Dieckmann: „Ein ganzer Mann, von echt westfälischem Schrot und Korn“ … 20
    Einwurf: Von der Biermeile zum Bierstreit – Die Castroper Straße im Wandel der Zeit … 22
    1919 - 1932: Eine der modernsten Anlagen Westdeutschlands … 24
    Pate Constans Jersch: Patriarch und Visionär … 28
    Jahrhundertspiel: Deutschland – Ungarn, 2.7.1922 … 30
    Einwurf: Länderspiele an der Castroper Straße – Viele Länder, viele Farben … 31
    1933 - 1945: Das Stadion unter dem Hakenkreuz … 34
    Pate Otto Wüst: Ein waschechter Germane … 40
    Einwurf: Hakoah Bochum – Die vergessenen Meister von der Castroper Straße … 41
    1945 - 1952: Wiederanpfiff in Ruinen … 44
    Pate Helmut Kalinka: Tore wie am Fließband … 48
    Einwurf: Wem gehört eigentlich das Stadion? … 50
    1953 - 1962: Aus dem Schatten der Zechenklubs … 52
    Pate Willi „Bubi“ Keberle: Der ewige Mannschaftsbetreuer … 58
    Einwurf: Vom Vereinslokal zur Fankneipe … 60
    1963 - 1971: Ein Verein will nach oben … 62
    Pate Ottokar Wüst: Ein Vater des Ruhrstadions … 68
    Jahrhundertspiel: VfL Bochum – FC Bayern, 15.5.1968 … 70
    Einwurf: Nachmittags Erich, abends Friedrich Schiller … 72
    1972 - 1979: Der lange Weg zum neuen Stadion … 74
    Pate Michael „Ata“ Lameck: Echte und gefühlte Siege … 84
    Jahrhundertspiel: VfL Bochum – FC Bayern, 18.9.1976 … 86
    Einwurf: Immer noch die Bochumer Jungen … 88
    1980 - 1992: Zwischen Hoffen und Bangen … 90
    Pate Uwe Leifeld: Der Bomber aus der Backstube … 98
    Einwurf: „Tief im Westen“ – „Hen, Hen, Hen“ … 100
    1993 - 1999: Von Zwickau bis Amsterdam – und zurück … 102
    Pate Dariusz Wosz: Die Legende der Stadt … 108
    Jahrhundertspiel: VfL Bochum – Trabzon, 30.9.1997 … 110
    Einwurf: Immer wieder samstags … 112
    2000 - 2010: Verein und Stadion werden professioneller … 114
    Pate Werner Altegoer: Do kass di drop verloten … 120
    Jahrhundertspiel: VfL Bochum – Hannover 96, 22.5.2004 … 122
    Jahrhundertspiel: VfL Bochum – Schalke 04, 27.4.2007 … 124
    Einwurf: Sie leihen dem Stadion ihre Stimme … 126
    Ausblick: Die Zukunft „anne Castroper“ … 128
    Pate Ansgar Schwenken: Vom Praktikanten zum Vorstandsmitglied … 132
    Einwurf: Das Leitbild: Wer wir sind … 134
    Nachbarn: „vonne Castroper“ … 136
    Mein Stadion: Fangeschichten „vonne Castroper“ … 140
    Anhang … 162
    Danksagung / Fotonachweis … 173
    Autoren-Elf … 174

    Rezensionen

    Eine schöne Sammlung von Geschichte und Geschichten rund um den VfL Bochum. ... Leider habe ich es bisher nie ins Ruhrstadion geschafft. Das vorliegende Buch macht Lust darauf, dieses Versäumnis bei nächster Gelegenheit nachzuholen.
    Der tödliche Pass

    Facettenreich spiegelt das Buch den VfL Bochum und seinen Vereins-Charakter wider. Nicht nur VfL-Fans, aber die ganz besonders, werden ihre Freude an diesem Werk haben.
    WAZ

    Die Bochumer Spielstätte hat Kultcharakter. Das ist auch dem Buch anzumerken, das in kurzweiligen knappen Texten und vielen, teils lustigen Bildern das Phänomen Fußball und VfL in Bochum beleuchtet. Nicht nur für VfL-Fans eine Fundgrube.
    Main-Echo

    Fein bebildert und lesbar getextet, ist das Buch ein wahres Osterei im Einerlei der Fußballbücher.
    Weltexpress und kiez-ticker

    Liebevoll recherchiert und prächtig bebildert.
    Bergische Morgenpost

    Henry Wahlig, David Nienhaus und Christian Schönhals haben ein Buch über das Stadion “Anne Castroper” geschrieben. Ein einzigartiges Buch. Eines, das zum Stadion passt. Ein Buch über ein Jahrhundert Fußball mitten in Bochum. Beim Blättern merkt man, dass auch die Autoren die Leidenschaft erfahren haben.
    Ruhrbarone

    Seit 1911 wird an der Castroper Straße Fußball gespielt. ... Ihre Geschichte wird in einem liebevoll recherchierten und prächtig bebilderten Band dokumentiert: vom pionierhaften Bretterzaunplatz über den hochmodernen Neubau der 1920er Jahre bis hin zum Ruhrstadion, das sich seit seiner Einweihung 1979 bei den Fans wegen seiner Kompaktheit besonderer Beliebtheit erfreut. ... Ein starkes Stück Stadiongeschichte.
    ZUHAUSE in Bochum

    Der passionierte Bochum-Fan und Fach-Autor Henry Wahlig schaffte zusammen mit zehn Helfern, darunter Sportjournalist David Nienhaus und Christian Schönhals von der Presseabteiltung des VfL, dieses 180 Seiten starke Nachschlagewerk rund um eines der authentischstenen Fußball-Stadien der Republik. Dabei gelingt den Autoren ein passender Mix aus Fan-Dasein und professioneller Schreibe.
    Elfgegenelf.de

    Man muss nicht unbedingt Fan des VfL Bochum oder von Fußball überhaupt sein, um Spaß an dem Buch zu haben.
    Bochumer Studentenzeitung

    In diesem Buch ... gelang es dem Autor Henry Wahlig sehr eindrucksvoll, die lebendige Geschichte des VfL, die ihren Beginn bereits im Jahre 1848 hatte, zu dokumentieren. ... „Anne Castroper“ sei als hervorragendes Werk jenen Interessenten ans Herz gelegt, die mit der zunehmenden Kommerzialisierung im Fußballsport nichts anzufangen wissen, die aber auch mit alten Werten wie Tradition, Geschichte und Nostalgie umgehen können. Ein Jahrhundert Fußball inmitten von Bochum, ein Stadion, eingebettet zwischen den Wohnblöcken der Zechenfamilien, der Kumpels und der Stahlarbeiter, Flutlichtmasten, die bei einem Abendspiel beinahe das gesamte Stadtbild erhellen – kurzum: Fußball in Bochum, seit 100 Jahren am gleichen Platz.
    Österreichisches Pressebüro, oepb

    Das starke Stück Stadiongeschichte hat Henry Wahlig verfasst, ... In dessen Fußball-Buch, das er zusammen mit David Nienhaus, Christian Schönhals und der Presseabteilung des VfL Bochum 1848 verfasste, steht alles drin, was der Fan wissen muss und was der Indifferente braucht, um zum Fan zu werden. Akribisch recherchiert und prächtig bebildert ist der 180-Seiten-Band.
    Wochenblatt Herne

    Cover herunterladen

    9783895337796.jpg
    830 x 1181 Pixel
    137.18 kiloByte
    herunterladen

    Lesetips