» Buch Nicht alle Helden tragen Gelb

Buch Nicht alle Helden tragen Gelb

26,90€

inkl. MwSt.

Nicht alle Helden tragen Gelb

Die Geschichte der Tour de France

    • 448 Seiten
    • 17 x 24 cm
    • Hardcover
    • Fotos
    ISBN: 978-3-89533-829-8

    4. aktualisierte Auflage 2011

    Als die Tour de France im Sommer 2003 einhundert Jahre alt wurde, gab der Verlag Die Werkstatt zum ersten Mal das mittlerweile zum Klassiker gewordene Buch „Nicht alle Helden tragen Gelb – Die Geschichte der Tour de France“ heraus. Nach mehreren Auflagen ist es jetzt neu und aktualisiert inklusive der Tour 2011 erschienen.
    Der Titel des Buches ist Programm: Nicht nur die Sieger stehen im Vordergrund, sondern auch jene Radsport-Heroen, die Großes vollbrachten und dann doch tragisch scheiterten. Nicht alle sind so berühmt wie Raymond Poulidor, der nie ins Gelbe Trikot schlüpfte, nie die Tour gewann und doch zu Frankreichs Sportidol wurde. Das sorgsam recherchierte Buch benennt die oft unbekannten Fahrer, die am Mythos der Tour nicht weniger Anteil haben als Anquetil, Merckx oder Armstrong; es erzählt von den Pionieren, die vor mehr als einem Jahrhundert das Abenteuer Tour wagten, und es hinterfragt den Wahrheitsgehalt jener gängigen Legenden, die alljährlich neu erzählt werden.
    Im Hauptteil berichtet der Autor Ralf Schröder ausführlich über jede einzelne Tour von 1903 bis heute, die Tour Féminin, in weiteren Teilen dann über Randgeschichten wie die berühmtesten Bergpassagen, den meist unterschätzten Einfluss der Fahrradtechnik sowie natürlich das Problem des Doping. Schließlich werden nicht weniger als 300 wichtige Fahrer porträtiert und zudem eine ausführliche Statistik aller Rennen angeboten. Kurzum: ein echtes Standardwerk, das gleichermaßen Lesevergnügen und fundiertes Hintergrundwissen bietet. Und obwohl die Texte im Vordergrund stehen, verzichtet der Autor glücklicherweise nicht auf eine Vielzahl packender Fotos.

    Inhaltsverzeichnis

    Le Tour – Magie, Mythos, Inszenierung 8

    Zeitnahme – die Geschichte der Tour
    Sport, Politik und eine Zeitung – die Vorgeschichte 15
    1903 Der kleine Schornsteinfeger 18
    1904 Sabotage, Hooligans, Betrug – doch die Tour lebt 20
    1905 Ein Berg, ein Streik, ein Lebenskünstler 22
    1906 Warum Pottier nur einmal siegte 25
    1907 Ein Graf lässt radeln – die frühen Domestiken 27
    1908 Petit-Breton – die erste Titelverteidigung 29
    1909 Konkurrenz für die Franzosen 31
    1910 „Ihr seid alle Mörder!“ 33
    1911 Duboc fällt vom Rad 35
    1912 Belgischer Zusammenhalt 38
    1913 Am Tourmalet bricht eine Gabel 40
    1914 Die ersten Fahrer aus Übersee 42
    1919 Desgrange erfindet das Gelbe Trikot 44
    1920 Die totale belgische Dominanz 47
    1921 Der Tour-Chef will mehr Action 49
    1922 Die Tour der Veteranen 51
    1923 Pélissier stürmt über die Alpen 53
    1924 Die Sklaven der Landstraße 56
    1925 Bottecchia findet keine Gegner 58
    1926 Wintersturm am Tourmalet 60
    1927 Nicolas Frantz zwei Stunden voraus 62
    1928 Der Sieger auf dem Damenrad 64
    1929 „Sieg eines Sterbenden“ 66
    1930 Nationalteams und die erste Werbekolonne 68
    1931 Die Deutschen entdecken die Tour 71
    1932 Kurt Stöpel auf Tuchfühlung zum Sieg 73
    1933 Extrapreis für Kletterer 76
    1934 Der Beste darf nicht siegen 78
    1935 Tödlicher Unfall am Galibier 81
    1936 Jacques Goddet kriegt das Kommando 83
    1937 Die Belgier werden rausgeekelt 86
    1938 Die Gala des Gino Bartali 88
    1939 Deutschland, Italien, Spanien – unerwünscht 91
    1947 Robic – der ungeliebte Sieger 93
    1948 Bartali stoppt die Revolution 96
    1949 Das Duell der Giganten 98
    1950 Tatort Aspin – Prügel für Bartali 101
    1951 Koblet – Le pédaleur de charme 103
    1952 Coppi gibt eine Lehrstunde 105
    1953 Bobet – Erfolg im sechsten Anlauf beim Tour-Jubiläum 108
    1954 Ohne Italiener in Amsterdam 111
    1955 Drei Jahre, drei Siege – Bobets Rekord 113
    1956 Parade der Namenlosen 115
    1957 Der Auftritt des Monsieur Chrono 117
    1958 Gaul nutzt französischen Zwist 119
    1959 Der Bergkönig wird Tour-König 121
    1960 Roger Rivières tragischer Sturz 124
    1961 Der kühle Anquetil kommt zurück 126
    1962 Umbruch – das Ende der Nationalteams 128
    1963 Das Scheitern des Rik van Looy 132
    1964 Poulidor-Anquetil: das Duell 134
    1965 Die Franzosen lieben den Verlierer 137
    1966 Fahrer-Protest gegen Doping-Kontrollen 139
    1967 Simpson stirbt am Mont Ventoux 141
    1968 Wolfshohl in Gelb, aber ohne Mannschaft 143
    1969 Merckx – die neue Qualität 145
    1970 Merckx kollabiert – und siegt 147
    1971 Ocaña siegt – beinahe 150
    1972 Deutsche Profis bei Rokado 152
    1973 Viele Berge, kein Merckx – Ocañas Sieg 155
    1974 Am anderen Ufer des Ärmelkanals 157
    1975 Ende einer Ära – Boxhiebe für Merckx 159
    1976 Van Impe – der Mann, der aus den Bergen kam 161
    1977 Didi Thurau 15 Tage in Gelb 164
    1978 Der neue Star als Streikführer 167
    1979 Hinault mit starkem Team zum Sieg 170
    1980 Zoetemelks später Triumph 173
    1981 Sprinterkönig Maertens gibt ein Comeback 175
    1982 Keine Chance gegen Hinault 178
    1983 Ein Neuling mit Nickelbrille 180
    1984 Fignon deklassiert den Champion 183
    1985 Es siegt – die Mannschaftsdisziplin 185
    1986 Tapie, LeMond und das Versprechen 188
    1987 Stephen Roche – Sieg ohne Mannschaft 190
    1988 Delgado und das Rheumamittel 193
    1989 Acht Sekunden – Herzschlagfinale in Paris 196
    1990 Neu bei der Tour: Osteuropa 199
    1991 Thronfolge – Indurain statt LeMond 202
    1992 Telekom-Debüt mit Käpt’n Ampler 204
    1993 Ehrfurcht vor Indurain 207
    1994 Tony Rominger als Papiertiger 210
    1995 Indurains Rekord – fünf Siege in Folge 212
    1996 Bjarne Riis als Königsmörder 214
    1997 „Quäl dich, du Sau!“ 217
    1998 Festina & Co. – der große Dopingskandal 221
    1999 Eine doppelte Auferstehung 225
    2000 Armstrong verteilt Geschenke 229
    2001 Abonnement – Zabel zum sechsten Mal in Grün 231
    2002 Armstrong wird zum Champion 234
    2003 100 Jahre Tour – ein Thriller zum Jubiläum 237
    2004 Rekordfahrt für Armstrong und Virenque 241
    2005 Das letzte Duell fand nicht statt 245
    2006 Im Schatten von Fuentes 249
    2007 Doping dominiert 253
    2008 Gerolsteiners Glanz und Elend 260
    2009 Armstrongs Comeback 265
    2010 Contadors dritter Streich 270
    2011 Epos mit Evans 275

    Zwischen Start und Ziel – Geschichten um die Tour
    Wallfahrten – die Tour und ihre Berge 283
    Doping – das trübe Thema der Tour 295
    Rennmaschinen – die Tour als Bühne für technische Innovationen 308
    Tour Féminin – die Rundfahrt der Frauen 316
    Autoritär und besessen – die Tour und ihre Chefs 320

    Lexikon der Tour-Fahrer
    Porträts von Abdoujaparov bis Zülle 333

    Statistik
    Alle Etappen und Gesamtklassements seit 1903 395
    Best of Tour de France – Rekorde und Ranglisten 446

    Zu den Autoren / Bildnachweis 448

    Rezensionen

    Dahlkamp und Schröder beschränken sich nicht darauf, die sportlichen Fakten und Legenden eines Jahrhunderts zusammenzutragen. Sie berichten von den politischen Zeitumständen, die das Rennen prägten, von Revolutionen in der Fahrradtechnik oder vom Einfluss des Dopings. ... Ein wahres Lesevergnügen und Muss für jeden Radsport-Fan.
    Main-Echo

    Ein echtes Standardwerk, das gleichermaßen Lesevergnügen und fundiertes Hintergrundwissen bietet.
    Rund um Köln

    Cover herunterladen

    9783895338298.jpg
    843 x 1181 Pixel
    347.89 kiloByte
    herunterladen