» Buch Indianische Genussmittel, Rohstoffe und Farben

Buch Indianische Genussmittel, Rohstoffe und Farben

24,90€

inkl. MwSt.

Indianische Genussmittel, Rohstoffe und Farben

Von Konquistadoren entdeckt und von der Alten Welt genutzt

    • 192 Seiten
    • 21,0 x 29,7 cm
    • Hardcover
    • durchgehend farbig, 118 farbige Abbildungen, 21 schwarz-weiß Fotos und 5 Karten.
    ISBN: 978-3-89533-652-2

    1. Auflage 2009

    Als sie die Neue Welt eroberten, fanden die Europäer dort Genussmittel, Rohstoffe und Farben, die ihnen bis dahin unbekannt waren. Naturprodukte wie Kautschuk, Kakao oder Vanille verbreiteten sich rasch über den ganzen Globus und veränderten den Alltag in der Alten Welt.

    Die Autoren haben sich während ihrer langjährigen Aufenthalte in Amerika auf eine intensive Spurensuche begeben, um glaubwürdige Überlieferungen vor dem Vergessen zu bewahren. In diesem Buch schildern sie, woher die zahlreichen Naturprodukte kamen, die wir der indianischen Welt zu verdanken haben, obwohl sie uns heute selbstverständlich erscheinen.

    Inhaltsverzeichnis

    Vorwort
    Einführung

    Teil I
    Die Entdeckung der Neuen Welt

    1. Kapitel estindien
    Knollengewächse

    2. Kapitel Peru
    Die Kartoffeln aus den Andenstaaten

    3. Kapitel ie Bahamainseln
    Die Ananas

    4. Kapitel Cuba
    Baumwolle
    Kapok

    5. Kapitel Rohstoffe der Insel La  Española
    Orlean
    Brasilholz/Rotholz

    6. Kapitel Die Einwohner der Kleinen Antillen

    Teil II
    Entdeckung weiterer Gebiete der Neuen Welt

    7. Kapitel ie Halbinsel Yucatán
    Hernández de Córdoba entdeckt 1517 die Nordküste 
der Halbinsel Yucatán
    Salzgewinnung
    Juan de Grijalva entdeckt 1518 die Insel Cozumel
    Bienenhonig und Wachs
    Die Westküste der Halbinsel Yucatán
    Die Körperbemalung
    Die spanischen Eroberer dringen ins Innere von Yucatán vor
    Baumwolle
    Bekleidung
    Die Weberinnen
    Blau, eine bedeutende Farbe im Kulturkreis der Maya
    Blau der Maya-Codices,
    Die blaue Farbe bemalter Tonfiguren
    Die blaue Bemalung der Tempelwände
    Mayablau
    Mayablau aus Commelina-Blüten ?
    Mayablau aus Indigo-Blättern
    Bindemittel und Firnisse für Mayablau
    Farben, Mythologie und Zeitrechnung der Maya
    Die Farbe Rot
    Die Farbe Schwarz
    »K´AN«, die Farbe Gelb
    Grün und seine Bedeutung für die Maya
    Weitere Handelsgüter
    Nützlich Hölzer
    Gerbstoffe

    8. Kapitel Juan de Grijalva entdeckt die Küste von Tabasco
    Der Kakaobaum
    Die Kakaobohne als Zahlungsmittel und für Getränke
    Vanille
    Tabak

    9. Kapitel Die Entdeckung der Küste des Bundesstaates Veracruz
    Hernán Cortés gründet “La Rica Villa de la Vera Cruz”
    Die erste Sendung von Gold, Silber und Edelsteinen 
für den spanischen Hof

    Teil III
    Hernán Cortés erreicht die Hochebene von Mexiko

    10. Kapitel Hernán Cortés verbündet sich mit den Tlaxcalteken
    Cochenille

    11. Kapitel Die Azteken und ihre tributpflichtigen Völker
    Ankunft der Spanier im Valle de México
    Moctezuma, seine Lebensgewohnheiten und seine Gärten
    Tribute an die Azteken durch unterworfene Indianerstämme:
    Mais
    Chili
    Kakaobohnen
    Harze
    Balsam
    Weiße und braune Baumwolle
    Spinnen und Weben
    Die Bekleidung
    Die Farbe Rot
    Die Farbe Schwarz
    Die gelbe Farbe
    Das Gefäss mit gelbem Ocker
    Das Gefäss mit blauen oder türkisblauen Bruchstücken
    Die Bekleidung der Aztekischen Frauen
    Die Bekleidung der Aztekischen Männer
    Die Bekleidung der Krieger
    Bekleidung aus Agavefasern
    Federarbeiten
    Hasen- und Kaninchenhaare
    Die mythologische Bedeutung von Farben
    Die Farbe Blau
    Die Purpurschnecke
    Das Warenangebot auf den Märkten der Azteken:
    Gerbstoffe
    Kostbare Steine
    „Amatl“, das „Papier“ aus Baumrindenfasern
    Der Kautschuk
    Das Ballspiel der Indianer

    Nachwort
    Quellen- und Literaturnachweise
    Bildernachweis / Danksagung

    Rezensionen

    Dies ist ein ungewöhnliches Buch der in Mexiko geborenen Helga Schimmel-Weihmann und ihres Mannes, des Farbenchemikers Ulrich Schimmel. Die Autoren stützen sich überwiegend auf die Schriften der Konquistadoren, Missionare und nachfolgenden Naturwissenschaftler, was der Lektüre das Gefühl von Entdeckerfreude verleiht. Diese Publikation dient nicht nur Textilinteressenten, enthält aber viele Textanteile zu textilrelevanten Rohstoffen, Garnen, Kleidern und Färbemitteln, die uns erst durch die Entdeckungen in der Neuen Welt bekannt und vertraut geworden sind. Behandelt werden vorwiegend die Regionen der ersten Eroberungen seit Kolumbus: die karibische Inselwelt, Yukatan, die Siedlungsgebiete der Azteken und der ihnen tributpflichtigen Völker sowie der Mayas.
    Kolumbus hatte eine Westroute nach Indien gesucht, war stattdessen in der Karibik gelandet und hatte dort nackte Menschen in kunstvoller Körperbemalung angetroffen, die Fischernetze aus den Hartfasern verschiedenster Agavenarten knüpften, Kapok und Ananas-Blattfasern verarbeiteten. Mit den Indern gemein hatten die Indianer die Kenntnis und Verwendung von Baumwolle.
    Dank der profunden Spanisch-Kenntnisse von Helga Schimmel, durchstöberte das Autorenpaar die Bibliotheken nach Originalschriften der frühen Entdecker der Bahamas, Kubas, Haitis und des mittelamerikanischen Festlandes. Ulrich Schimmel verarbeitete sehr sachkundig die frühen Informationen über die Naturfärbemittel aus Flora, Fauna und den Mineralien, die die indianischen Hochkulturen für die Speisen, Textilien und Körperbehandlung verwendeten. Interessant zu erfahren, dass z.B. die Azteken auch Papier aus Bastfaserbrei herstellten und für Mitteilungen und Bemalungen benutzten.
    Wegen der unorthodoxen Quellenverwendung sind auch die dreiseitigen Literaturangaben im Anhang von Interesse.
    Textilforum

    Wie nach der Eroberung der europäische Kontinent durch Naturprodukte der Neuen Welt bereichert wurde, davon handelt dieses Buch ... Nach der Entdeckung des amerikanischen Kontinents drangen die Eroberer in die indianische Welt ein. Sie suchten Gold und fanden gleichzeitig Rohstoffe und Produkte, die auf dem Alten Kontinent bisher unbekannt waren. Dazu gehörten u.a. auch die Farbstoffe Kapok, Cochenille und Indigo. Das buch beschreibt die Eroberungszüge der spanischen Konquistadoren in der Neuen Welt. Dabei werden die von ihnen entdeckten Naturprodukte anhand von Originaltexten aus dem 15. Bis 17. Jahrhundert beschrieben. Der Vergleich zwischen der Lebensweise, der Einstellung zur Natur und dem religiösen Glauben macht deutlich, wie grundverschieden die indianische und die europäische Kultur waren. Gemeinsamkeiten finden sich in der Nutzung von Rohstoffen. Diese Erkenntnisse werden in verschiedenen Kapiteln des Buches deutlich. Besonders ausführlich ist die Beschreibung der indianischen Bekleidung. Je nach Stammeszugehörigkeit und gesellschaftlichem Rang sind die Textilien und die angewandten Farben von Bedeutung. Neben den Pflanzlichen und tierischen Farbstoffen wird eingehend über das rätselhafte „Mayablau“ berichtet.
    Welt der Farben

    Als die Europäer die Neue Welt eroberten, fanden sie dort Genussmittel, Rohstoffe und Farben, die ihnen bis dahin unbekannt waren. Es dauerte jedoch nicht lange, dass sich Naturprodukte wie Kakao und Vanille, Kartoffeln und Mais, Kautschuk und Indigo über den ganzen Globus verbreiteten und den Alltag in der Alten Welt veränderten. Die Autoren haben sich während langjährigen Aufenthalten in Amerika auf eine intensive Spurensuche begeben, um glaubwürdige Überlieferungen vor dem Vergessen zu bewahren. Angelehnt an die Reihenfolge, wie die Spanier ihre Eroberungen machten. So beginnen sie ihr erstes Kapitel mit Christoph Kolumbus und seinen Entdeckungen auf den westindischen Inseln, den Knollengewächsen Kartoffel und Yucca. Ebenfalls Thema: Spiele indianischer Volksstämme mit Kautschukbällen.
    Slow Food

    Cover herunterladen

    6522.jpg
    839 x 1181 Pixel
    126.61 kiloByte
    herunterladen