» Buch Die Nati

Buch Die Nati

28,50€

inkl. MwSt.

Die Nati

Die Geschichte der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft

    • 416 Seiten
    • 17 x 24 cm
    • Hardcover
    • Fotos, mit Spielerlexikon und Statistik
    ISBN: 978-3-89533-532-7

    1. Auflage 2006

    Eine Nationalmannschaft, die sich
    ein Buch wahrlich verdient hat

    Die Fußball-Euphorie in der Schweiz ist derzeit riesengroß. Das Land qualifizierte sich für die WM-Endrunde 2006 in Deutschland und wird zwei Jahre später (gemeinsam mit Österreich) die Europameisterschaft ausrichten. Die »Nati« genannte Nationalmannschaft steht im Mittelpunkt der Begeisterung. Dieses Buch erzählt ihre 100-jährige Geschichte. Es schildert beispielsweise
    - warum die Nati 1924 als »Europameister« galt
    - wie sie 1954 bei der WM in der Schweiz nur knapp das Halbfinale verpasste
    - wie einst im Team der Joint kreiste
    - wie die Nati 2008 tatsächlich Europameister werden will.
    Diese erste umfassende Darstellung von Glanz und Schatten der Schweizer Nationalmannschaft spart auch politische Fragen nicht aus.

    Inhaltsverzeichnis

    Nati
    Vorwort

    Prolog: «Little England»
    Die avantgardistische Rolle der Schweiz in der Pionierphase des Fussballs
    Einwurf: Nati, Corner und «Hop Suisse»
    Zur helvetischen Fussballlinguistik

    1898 bis 1919
    «Uneben und oft zerfahren»

    1920 bis 1938
    Meisterliche Amateure und umstrittene Profis
    Einwurf: Wer ist ein echter Schweizer?

    1938 bis 1945
    Landesverteidigung mit dem runden Leder
    Einwurf: Génia Walaschek – der Sans-Papier in der Nati

    1945 bis 1954
    Von der Politik der guten Dienste bis zur WM im eigenen Land
    Einwurf: Karl Rappan – ein «Nazi» für die Nati

    1955 bis 1966
    Als Wünschen noch geholfen hat
    Einwurf: Jacques Guhls Fussballschule

    1967 bis 1980
    Die Epoche der ehrenvollen Niederlagen

    1981 bis 1989
    Vergebliche Anläufe zur WM

    Einwurf: Das 4:1 von Detroit oder: Wie der Fussball zum Kulturgut wird
    1990 bis 1997
    Zwischen Aufbruch und Debakel

    1998 bis 2001
    Die Millennium-Nati
    Einwurf: Von Fahnenflüchtigen zu Vorzeige-Eidgenossen
    Zur Geschichte der Nachwuchsarbeit im SFV

    2001 bis 2004
    Mit Köbi Kuhn vom «Blackout» zum ersten Höhenflug

    2004 bis 2006
    Glaube an den Erfolg, Liebe zur Nati, Hoffnung auf die EM

    Die EM 2008
    EM 2008: Europa zu Gast beim Zweckehepaar

    Geschichte der Frauen-Fussballnationalelf
    Einwurf: Madeleine Boll – die erste lizenzierte Fussballerin der Welt

    Arbeiterauswahl
    Eine Nati, die keine sein wollte – die Landesauswahl der Arbeiterfussballer

    Makkabi-Auswahl
    Schweizerkreuz und Davidstern – Die Fussballauswahl von Makkabi Schweiz

    Amateur-Nationalmannschaft
    Die kurze Geschichte der Amateurnationalmannschaft

    Anhang
    Lexikon der Nationalmannschaft:
    Die Spieler
    Die Trainer
    Statistik – Die Nati in Zahlen
    Statistik der Frauen-Nationalelf
    Quellen
    Bildnachweis
    Die Autoren

    Rezensionen

    Ein Centenarium Fussballnationalmannschaft
    Es ist das Verdienst der sieben Autoren, dass jetzt endlich eine Art Standardwerk über die gut einhundertjährige, wechselvolle Entwicklung der Schweizer Auswahlen vorliegt. Der nationale Verband hat selbiges irritierenderweise seit Jahrzehnten versäumt ... Die Lücke ist nunmehr gefüllt, mehr noch: Das von Beat Jung herausgegebene Buch erfüllt die Anforderungen eines vertrauenerweckenden Nachschlagewerks. Es ist fachmännisch verfasst, gut gegliedert und besticht durch dosiert gewählte Schwarzweissbilder, die dem Inhalt von seiner Textlastigkeit nehmen. Wie wohltuend angesichts des auch in unserem Land angeschwollenen Stroms bunt illustrierter Bilderhefte mit immergleichen Personen-Textchen.
    Neue Zürcher Zeitung

    Ein Volltreffer !
    Neue Luzerner Zeitung

    Wer unkt, die EM 2008 in der Schweiz und Österreich sei nur ein Turnier im Vorgarten des großen WM-Landes, dem haue man dieses Buch um die Ohren ... Das Buch macht Lust auf die WM. Es ist, mit Verlaub, der Jörg Stiel unter den Chroniken.
    11 Freunde

    Ich kann es vorbehaltlos empfehlen, denn es ist das wohl beste je erschienene Schweizer Fußballbuch, eine umfassende historische Aufarbeitung und eine mit zahlreichen unbekannten Deteils ausgeschmückte kritische Würdigung der populärsten Sprotmannschaft des Landes.
    Pascal Claude in WOZ

    «Ein Buch, das in der Schweizer Fußball-Publizistik neue Massstäbe setzt.»
    NZZ am Sonntag

    «Die Nati», über 400 Seiten stark und mit einem verdienstvollen Statistik-Teil versehen, unternimmt den kritischen Versuch, Geschichte und Bedeutung der Fußballnational­mannschaft historisch zu erklären. Die Darstellung wird dem Anspruch, sowohl fussballtechnische wie auch gesellschaftspolitische Aspekte zu berücksichtigen, mit einer vergnüglichen Mischung aus Fussball-Historie, Zeit geschichte, Anekdoten und bisher unbekannten Fakten gerecht. … Herausgekommen ist ein Buch, das in der Schweizer Fußball-Publizistik neue Massstäbe setzt.
    Stephan Ramming in der NZZ am Sonntag, Zürich

    Von einem Nazi-Trainer und kiffenden Spielern
    Ein neues Buch begreift die Fussball-Nationalmannschaft als Teil der Kultur- und Sozialgeschichte.
    Oral-History-Interviews mit 70 Zeitzeugen, die Auswertung von Hunderten von Zeitungsartikeln und Archivrecherchen bilden die Grundlage für die erste umfassende Geschichte der Nationalmannschaft. Sieben Historiker zeigen auf, weshalb die «Nati» die Menschen im Land seit einem Jahrhundert fasziniert wie keine andere Institution. Der Schweizerische Fussballverband (SFV) gewährte den Forschern unkompliziert Zugang zu seinen bislang unerforschten Aktenbeständen, obwohl er keine geschönte Jubelschrift erwarten konnte. Das Resultat …: eine kritische sportliche, politische und wirtschaftliche Einordnung der Vergangenheit des populärsten schweizerischen Sportteams. Ergänzt wird sie mit Texten zu den nationalen Fussball-Auswahlen der Frauen, der Juden, der Arbeiter und der Amateure.
    Thomas Knellwolf in Tages-Anzeiger, Zürich

    Die Geschichte der Schweizer Nationalmannschaft ist voller Hochs und Tiefs. Sie handelt von Helden und Versagern und von der Begeisterung der Menschen. Ein Buch blickt zurück und lässt mythische Momente aufleben.
    Rolf App in St. Galler Tagblett

    Das Buch «Die Nati» erzählt die Geschichte der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft von den Anfängen bis zur Gegenwart.
    Die Fussballer kicken darin nicht im leeren Raum. «Die Nati» stellt die jeweiligen Taten der Schweizer Fußballer in einen historisch-kulturellen Zusammenhang…
    Das Buch zeigt überraschende Parallelen zur gesellschaftlichen Wirklichkeit auf.
    Urs Maurer in Swiss Info

    Endlich mal ein Fußballbuch in dem nicht irgendwelche abgehalfterte Ex-Promis ghostwriten lassen, sondern seriöse sportjournalistische Arbeit und schöpferische Fantasie vorherrschen. Selbstverständlich ist auch das Fotomaterial in diesem Band hervorragend.
    Wolfgang Bortlik in 20 Minuten

    Cover herunterladen

    9783895335327.jpg
    844 x 1181 Pixel
    198.12 kiloByte
    herunterladen