» Buch Strategen des Spiels

Buch Strategen des Spiels

21,90€

inkl. MwSt.

Strategen des Spiels

Die legendären Fußball-Trainer

    • 416 Seiten
    • 13,9 x 21,2 cm
    • Hardcover
    • Fotos
    ISBN: 978-3-89533-475-7

    1. Auflage 2005

    Große Trainerpersönlichkeiten haben die Entwicklung des Weltfußballs maßgeblich geprägt. Viele von ihnen wurden zur Legende, doch nur über wenige ist wirklich etwas bekannt.
    Dieses Buch schildert die Geschichte der Männer am Spielfeldrand und stellt 76 international bedeutsame Trainer vor: angefangen vom englischen "Missionar" William Townley über den österreichischen Pionier Hugo Meisl, den berühmten Strategen Bill Shankly, den argentinischen "Philosophen" Menotti bis hin zu aktuellen Größen wie Alex Furguson oder José Mourinho. Ausführlich behandelt werden zugleich die bekannten deutschen Trainer, beispielsweise Herberger, Schön, Hitzfeld, Rehhagel, Magath oder Klinsmann.

    Inhaltsverzeichnis

    Inhalt

    Vorwort
    Einsame Männer am Spielfeldrand
    Eine kurze Geschichte des Fußballtrainers
    30 legendäre Trainer
    Richard Girulatis
    Der Mann, der die „elf Freunde“ erfand
    William J. Townley
    Der Engländer, der den „süddeutschen Stil“ prägte
    Richard „Little“ Dombi
    Kleine Eminenz, vom Himmel gesandt
    Hugo Meisl
    Der Vater des Wunderteams
    Herbert Chapman
    Der Erfinder des W-M-Systems
    Vittorio Pozzo
    Der „schmutzige“ und der „wahre“ Weltmeister
    Otto Nerz
    Reformer mit Feldherrenmanieren
    Hans „Bumbes“ Schmidt
    Vom „Fürzchen“ zum „Feldwebel“
    Karl Rappan
    Ein „Nazi“ für die „Nati“
    Sepp Herberger
    Feldwebel, Vater, Pedant
    Matthew „Matt“ Busby
    Der Mann, der seine „Babes“ verlor
    Bill Shankly
    „Fußball ist wichtiger als Leben und Tod“
    Helmut Schön
    Der gewissenhafte Liberale
    Rinus Michels
    Der Erfinder des „totaal voetball“
    Mario Zagalo
    Viermal Weltmeister, einmal Vize
    Ernst Happel
    Grantler mit Titelrekord
    Udo Lattek
    15 Titel für den „Wolf“
    César Luis Menotti
    Der Mythos vom „linken Fußball“
    Johan Cruyff
    Prophet des schnellen Spiels
    Otto Rehhagel
    Rehakles – der Meister des antiken Fußballs
    Josef „Jupp“ Heynckes
    Vom Rheinländer zum Spanieruy Roux
    44 Jahre auf derselben Bank
    Valerij Lobanowski
    Symbiose aus Kraft, Kondition und Geschwindigkeit
    Alex Ferguson
    Der dickköpfige Fußball-Romantiker
    Arsène Wenger
    Modernisierer im Mutterland
    Ottmar Hitzfeld
    Ein Gentleman mit Ehrgeiz
    Christoph Daum
    „Ich bin einzigartig“
    Felix Magath
    Vom Feuerwehrmann zum Meistertrainer
    José Mourinho
    Trainer des 21. Jahrhunderts
    Jürgen Klinsmann
    Reformator aus Kalifornien

    Kleines Trainer-Lexikon
    Von Augenthaler bis Zebec
    Herausgeber und Autoren

    Rezensionen

    Männer am Rande. Sie stehen am Rande des Spielfeldes, schreien, gucken finster, jubeln, rauchen Zigaretten, malmen Kaugummis – Fussballtrainer. Dreissig der berühmtesten von ihnen stellt das Buch "Stategen des Spiels" in Porträt-Biografien vor, von Richard Gerulaitis über Karl Rappan zu Guy Roux, von Johan Cruyff über Arsene Wenger zu Jose Mourinho. Nicht alle Beiträge sind von gleicher Qualität, insgesamt gelingen die meisten Autoren jedoch erhellende Darstellungen. Daniel Theweleit zeichnet beispielsweise ein bemerkenswert sachliches Bild von Christoph Daum. Ebenfalls erwähnenswert ist der Text über Luis Cesar Menotti: Beat Jung bringt Menottis Hochseilakt zwischen der argentinischen Junta, linker Utopie und Fussball-Sophisterei kenntnisreich zur Darstellung. Die Faszination für die Männer am Rande ist hier beispielhaft erklärt.
    Neue Züricher Zeitung am Sonntag, 13.11.2005

    Cover herunterladen

    9783895334757.jpg
    782 x 1181 Pixel
    205.97 kiloByte
    herunterladen