» Buch Planet Königsblau

Buch Planet Königsblau

5,00€

14,90€

inkl. MwSt.

Planet Königsblau

Szenen aus 100 Jahren Schalke 04

    • 80 Seiten
    • 17 x 24 cm
    • Hardcover
    • durchgehend farbig
    ISBN: 978-3-89533-446-7

    1. Auflage 2004

    Schalke 04 – mit kaum einem anderen Vereinsnamen verbinden sich so viele Geschichten über Triumphe und Tragödien, über sagenhafte Mythen und handfeste Skandale. Schalke 04 wurde im Mai 2004 100 Jahre alt. Genau der richtige Anlass, um einen originellen Rückblick auf die einzigartige Vereinshistorie zu werfen.
    Zeichner Burkh Fritsche und Autor Holger Jenrich wählten ein Konzept, das sie schon beim Vereinsjubiläum von Borussia Mönchengladbach mit großem Erfolg realisieren konnten. Auf jeweils einer Doppelseite wird eine Episode der an Denk- und Merkwürdigkeiten reichen Schalker Geschichte herausgegriffen, liebevoll- ironisch beschrieben und mit Burkh’s hintersinnigem Humor illustriert. Dem Leser begegnen die alten Fußball-Recken Kuzorra und Libuda ebenso wie der listige Manager Assauer oder die tränenreiche „Meisterschaft der Herzen“ von 2001.

    Inhaltsverzeichnis

    Schützenswertes Kulturgut – Ein Vorwort

    Gelb und Rot, wie lieb ich dich
    Wie der FC Schalke einst das Licht der Welt erblickte

    Ball(er)mann lässt grüßen
    Wie zwei „Engländer“ den Flachpass importierten

    Freunde und Helfer
    Wie Ernst Kuzorra den höheren Polizeidienst verpasste

    Heraus zum 1. Juni!
    Wie einmal aus einem Fußballspiel eine Demonstration wurde

    Prominenter Profiteur
    Wie Fritz Szepan seinen Jahresverdienst verzehnfachte

    Wiener Walzer
    Wie die Schalker einst die Verhältnisse zum Tanzen brachten

    Der „Schwatte“ und sein Tor
    Wie Willi Koslowski Sportgeschichte schrieb

    Verdächtiges Doppelpack
    Wie der FC Schalke leckere Skandalnudeln kochte

    Elf Tore müsst ihr kriegen
    Wie Schalke 04 einmal kurz vor der Umbenennung stand

    Schnell im Biss
    Wie ein deutscher Schäferhund Schlimmeres hätte verhindern können

    Ein Fummler vor dem Herrn
    Wie Stan Libuda einmal den Allmächtigen umdribbelte

    Englisches Geschnetzeltes
    Warum Trainer auf Schalke eine Macke haben müssen

    Verliererlohn im Hosensafe
    Wie auf Schalke der Meineid salonfähig wurde

    3 Ecken, 21 Elfer
    Wie Norbert Nigbur fast im Alleingang den DFB-Pokal gewann

    Ein riesenhafter Zwerg
    Warum Klaus Fischer dank Günter Netzer nach Schalke kam

    Ein ordentlicher Schluck
    Wie eine Fernsehfrau eine lebensverändernde Erfahrung machte

    Laute(r) Lieder
    Warum Schalke der musikalischste Verein der Liga ist

    Moneten-Voodoo
    Warum sich Schalke einst Hannes Bongartz leisten konnte

    Mein Freund, der Baum
    Wie Schalke sich um den deutschen Nadelwald verdient machte

    Hals- und Beinbruch
    Wie Manfred Drexler einst zum Fernsehstar wurde

    Menschliches Maskottchen
    Warum Charly Neumann ein Bruder vom Grotifanten ist

    Knapp vorbei ist auch daneben
    Wie Schalke die dritte Liga nur haarscharf verfehlte

    Einer geht noch rein
    Wie Schalke das schönste Unentschieden der Geschichte holte

    Urbi et orbi
    Warum der Papst ein Schalker ist

    Solarium und schwarze Kassen
    Warum Schalke immer so prachtvolle Präsidenten hat

    Frustbewältigung im Hobbykeller
    Warum Olaf Thon einen Lieblingsfeind hat

    Spiel ohne Grenzen
    Wie elf „Eurofighter“ das große Inter besiegten

    Dorfdepp für Intellektuelle
    Wie Yves Eigenrauch die Fußballwelt ad absurdum führt

    In Liebe verhasst
    Wie man auf Schalke eine freundliche Feindschaft pflegt

    Dunkeldeutsches Debüt
    Wie Gerald Asamoah der Geschichte entgegenlächelte

    Meister der Schmerzen
    Warum man auf Schalke Zahnärzte nicht leiden kann

    Der Bekloppte und sein Beschützer
    Warum Jörg Böhme sein Glück Andreas Möller verdankt

    „Dem Rudi Assauer sein Lebenswerk“
    Wie die „Arena AufSchalke“ zu ihrem Namen kam

    Wir sind die stärkste der Partei’n
    Warum Schalke bei der nächsten Bundestagswahl antreten sollte

    Jetzt geht’s los!
    Wie Schalke zum 100. Geburtstag die Weltherrschaft erobern will

    Zeichner und Autor

    Rezensionen

    Auf Schalke kommt die Kohle vom lieben Gott
    „Woher kommt eigentlich die Kohle, mit der bei Schalke 04 teure Einkäufe auf dem Spielermarkt getätigt werden? Klar, von der Banco Vaticano und die hat’s direkt vom lieben Gott höchstpersönlich.
    ‚Planet Königsblau’ heißt die herrlich hintersinnige Cartoon-Sammlung, mit der Zeichner Burkh Fritsche und Autor Holger Jenrich das 100-jährige Vereinsjubiläum des traditionsreichen Fußball-Clubs aus Gelsenkirchen würdigen.
    In insgesamt 35 Episoden erzählt das Autoren-Duo in Schrift und Bild alles von Kuzorra bis Böhme, und schon bald weiß es jeder: Im Revier wird der Fußball nicht nur gespielt, sondern geliebt.“
    HNA, 2. Juni 2004

    Planet Königsblau
    „…Ein besonders originelles ist ‚Planet Königsblau’ aus dem Werkstatt-Verlag. Zeichner Burkh Fritsche und Autor Holger Jenrich widmen jeweils eine Doppelseite der an Denk- und Merkwürdigkeiten reichen Schalker Geschichte. Dem Leser begegnen die alten Fußball-Recken Kuzorra und Libuda ebenso wie der listige Manager Assauer oder die tränenreiche ‚Meisterschaft der Herzen’ von 2001. Ein Geburtstagsgeschenk für eine Fußball-Legende – und für alle ihre Fans.“
    Reviersport, 6. Mai 2004

    Dem Böhme sein Kampfhund
    „Und noch ein Büchlein zum 100sten: ‚Eine originelle Hommage an den Kultverein’ wollten Zeichner Fritsche und Autor Jenrich laut Klappentext erschaffen. Und das ist es auch. ‚Planet Königsblau’ greift sich Episoden aus der bunten S04-Geschichte heraus und garniert die kurzen Texte jeweils mit oft richtig witzigen Cartoons: die Entstehung des ‚Kreisels’, Carmen Thomas und ‚Schalke 05’, Böhme mit Kampfhund und noch so einiges mehr. Wer selbst aus einem so ‚heißen Eisen’ wie der Naziverstrickung Szepans eine unverkrampft sarkastisch-lustige Karikatur machen kann, der versteht sein Handwerk. Ein etwas ‚anderes’ Jubiläumsbüchlein, aber unbedingt empfehlenswert.“
    Schalke Unser, Nr. 42/Mai 2004

    Alptraum-Boy und Oster-Yves
    „‚Planet Königsblau’ heißt das im anspruchsvollen Sportbuch-Verlag ‚Die Werkstatt’ erschienene Werk. Szenen aus 100 Jahren FC Schalke 04 haben der Karikaturist Burkh (Fritsche) und der Journalist und Autor Holger Jenrich darin auf witzige Weise beleuchtet.
    Vor allem von der – wie sagt man so (un)schön – spitzen Feder des renommierten Zeichners Burkh (Titanic, taz, Die Zeit, SZ u.a.) lebt das Buch. Höhe- und Tiefpunkte der Vereinshistorie hat er zu Papier gebracht und dabei auch viele Randgeschichten verarbeitet…Holger Jenrich hat der Versuchung widerstanden, in seinen Begleittexten witziger sein zu wollen als Burkh. Launig, aber auch informativ skizziert er die ausgewählten Etappen der Vereinsgeschichte.“
    WAZ, Gelsenkirchen, 24. April 2004

    Hommage an Planet Königsblau
    „Jeder echte Schalker weiß es längst: der blau-weiße Traditionsclub ‚aus dem Pott’ ist weit mehr als ein einfacher Kickerverein, Schalke ist eben Religion. Und jetzt feiern die Knappen auch noch Jubiläum. Zum 100. Geburtstag kommt da das Büchlein ‚Planet Königsblau’ von Burkh Fritsche und Holger Jenrich gerade recht.
    Autor Holger Jenrich hat sich 35 ‚legendäre’ Geschichten herausgepickt, die er mal ironisch, mal liebevoll, aber immer höchst amüsant beschreibt. Das fängt an bei der Frage, warum Ernst Kuzorra den höheren Polizeidienst verpasste, geht weiter über Klaus Fischers ‚intergalaktischen Fallrückzieher’ sowie Olaf Thons Lieblingsfeind Lothar Matthäus und hört beim ‚Dunkeldeutschen Debüt’ von Gerald Asamoah noch längst nicht auf.
    Das Sahnehäubchen zum wunderbaren Porträt des Kultvereins liefert dann der bekannte Cartoonist Burkh Fritsche, der seine Stifte spitzte, um jedes Kapitel mit einer köstlichen Karikatur zu garnieren. Alles in allem ein Buch voller augenzwinkerndem Witz, das ein Muss für jeden echten Schalker ist.“
    Stadtspiegel Iserlohn, 5. Mai 2004

    Eine Hommage
    „‚Echt intergalaktisch’ staunt das grüne Männchen in der Raumkapsel, als sich Schalke-Mittelstürmer Klaus Fischer per Fallrückzieher in die Herzen der königsblauen Fans schießt. Eine von 35 Szenen, die den Kultclub in den letzten 100 Jahren unsterblich gemacht haben. Es fehlt nichts: Der legendäre Schalker Kreisel, Szepans Fehltritte in der Nazi-Zeit, die Skandale. Libuda umdribbelt jeden, Eigenrauch macht Ronaldo zum Angsthasen, und Carmen Thomas spricht von Schalke 05. Das Autoren-Duo geht mit spitzer Feder und feiner Ironie vor; die Texte sind exzellent, die Bilder liebevoll – insgesamt eine Hommage an Schalke 04.“
    Westfälische Nachrichten, 24. April 2004

    Cover herunterladen

    9783895334467.jpg
    844 x 1181 Pixel
    248.61 kiloByte
    herunterladen

    Lesetipps