» Buch Polnisch kochen

Buch Polnisch kochen

16,90€

inkl. MwSt.

Polnisch kochen

Gerichte und ihre Geschichte

    • 166 Seiten
    • 13,9 x 21,2 cm
    • Hardcover
    ISBN: 978-3-89533-414-6

    3. Auflage 2012

    Die abwechslungsreiche polnische Küche umfasst Regionalgerichte, die gerade für deutsche Gaumen Neugierde und Vorfreude wecken: beispielsweise Danziger Hering (mit Muskat gewürzt), Sächsische Königssuppe (mit Vanille und Weißwein), Reis auf masurische Art (mit Backpflaumen) oder Husarencreme (aus Aprikosen). Kenntnisreich beschreibt die Autorin auch, wie sich in der polnischen Küchentradition Einflüsse aus Ost- und Westeuropa im Kochtopf mischten.

    Inhaltsverzeichnis

    Die polnische Küche
    Tradition und Veränderung ... 7
    Die jüdische Küche in Polen ... 17
    Kulinarische Bräuche ... 19
    Gastronomie ... 25
    Essgewohnheiten ... 27
    Polnische Gastlichkeit ... 29

    Rezepte
    Vorspeisen · Przeklski ... 33
    Suppen · Zupy ... 41
    Salate und Rohkost . Saoaty i Surówki ... 53
    Beilagen · Dodatki ... 61
    Saucen · Sosy ... 69
    Gemüse · Potrawy jarskie ... 75
    Fleisch- und Wildgerichte · Potrawy z mimsa i dziczyzny ... 85
    Geflügel · Potrawy z drobiu ... 99
    Fischgerichte · Potrawy z ryb ... 105
    Mehlspeisen · Potrawy mlczne ... 111
    Kuchen, Torten, Gebäck · Ciasta, torty, pieczywo ... 121
    Desserts · Desery ... 135
    Getränke · Napoje ... 141
    Menüvorschläge ... 147

    Rezeptregister ... 153
    Stichwortregister ... 159

    Rezensionen

    Hammelbraten mit Tomaten – kämen Sie darauf, dass dieses Gericht aus Polen stammt? Nein, dann warten für Sie noch mehr Überraschungen aber auch Klassiker in „Polnisch kochen“. Das Buch enthält sowohl klassische als auch überraschende Rezepte. Und dabei kommt die polnische Küche nicht nur deftig daher. Von Bigos über Piroggen oder Hering nach Danziger Art bis hin zu Barszcz sind fast alle traditionellen Gerichte vertreten. West- und südeuropäische Einflüsse spiegeln sich zum Beispiel in der Mandelsuppe, der Husarencreme (aus Aprikosen) oder den Möhren mit Honig wider. Alles wird liebevoll aufwändig zubereitet, und wer einmal die polnische Gastfreundschaft genossen hat, wird sie immer wieder suchen. Ein Stück davon findet der Leser in diesem Buch.
    Literatur-Report

    Mit der Entstehung der polnischen Nation entstand auch die polnische Küche: bodenständig mit französischem, italienischem, jüdischem, preußischem und österreichischem Einfluss. Mehrere Gänge sind auch bei einem alltäglichen Mittagsmahl nichts Außergewöhnliches. Besonders hervorzuheben ist die polnische Gastfreundschaft. Ganz gleich wie auch immer in der Vergangenheit die wirtschaftliche Situation war: Wenn sich Gäste angesagt haben, erwartete sie ein reich gedeckter Tisch. Barszcz, die Rote-Rüben-Suppe, Karpfen, Piroggen, Pilzgerichte, Kohlrouladen, Bigos. Kennen Sie eigentlich Bigos, den Sauerkrauteintopf, eines der typischsten Nationalgerichte? Er wird mehrmals aufgekocht und schmeckt jedes Mal noch besser. Die Polen verstehen die Suppenzubereitung übrigens wie kaum ein anderes Volk. Sparen Sie die Kalorien lieber irgendwo anders ein. Es lohnt sich, die Speisen nachzukochen.
    Magisches Kochen (Blog)

    Cover herunterladen

    9783895334146.jpg
    784 x 1181 Pixel
    168.11 kiloByte
    herunterladen